Am Donnerstag, den 1. Oktober eröffnete Dr. med. Caren Lagler mit der Gemeindevertretung Volkhard Geiger in Marktschellenberg die Gesundheitswochen. Über zwei Wochen heißt es jetzt wieder Sport, basische Ernährung und Entspannungstraining. Für die über 50 Zuhörer am Eröffnungsabend gab es aber nicht nur einige Neuigkeiten im Programm. Gemeinsam wurden da schon die Muskeln beansprucht mit dem sogenannten „Bärenstand“: die Füße dafür fest am Boden, tief in die Knie gehen und die Arme nach oben strecken- eine effektive Übung für den gesamten Körper, schnell mal für Zwischendurch.

Dem JoJo- Effekt auf der Spur

Dr. Caren Lagler

begibt sich auf die Spur des JoJo- Effekt...

Am Donnerstag, den 1. Oktober 2015 eröffnete Dr. med. Caren Lagler mit der Gemeindevertretung Volkhard Geiger in Marktschellenberg die Gesundheitswochen.
Über zwei Wochen heißt es jetzt wieder Sport, basische Ernährung und Entspannungstraining. Für die über 50 Zuhörer am Eröffnungsabend gab es aber nicht nur einige Neuigkeiten im Programm. Gemeinsam wurden da schon die Muskeln beansprucht mit dem sogenannten „Bärenstand“: die Füße dafür fest am Boden, tief in die Knie gehen und die Arme nach oben strecken- eine effektive Übung für den gesamten Körper, schnell mal für Zwischendurch. Das dachte sich die sympathische Ärztin wohl auch, und forderte die Zuhörer mehrmals an diesem Abend zum Bärenstand auf. Zusätzlich zu der bekannten „Kartoffelkur“ gibt es dieses Jahr die „kleine Fastenkur“: Auch eine basenbezogene, vierzehntägige Kur allerdings mit dem Schwerpunkt der Gewichtsreduktion. In dieser Kur steht Muskeltraining täglich auf dem Plan, sowie eine kohlenhydratreduzierte und eiweißreiche Kost. Parallelen zur Kartoffelkur sind die tägliche Einnahme des Basenpulvers, die abendliche Gemüsesuppe sowie die basischen Zutaten für die Rezepte. Anhand vieler Beispiele und anschaulichen Bildern erklärte die engagierte Ärztin bestimmte Vorgänge in einem übersäuerten Organismus und die daraus entstehenden Krankheiten. Das Programm der Kartoffelkur, welches Ihre Vorgängerin Dr. Anneliese Heidegger entwickelte, ist unverändert, schließlich sei diese Kur das „Nonplusultra“ in Sachen Basenfasten.
Neu ist in diesem Herbst ein Kinderprogramm. Ob Kinderyoga, Kneippen für Kinder oder eine Kräuterwanderung: Den Eltern soll die Gelegenheit gegeben werden, beim freitäglichen Kreislauftraining teilnehmen zu können und ihre Kinder währenddessen gut betreut zu wissen. Während dieser Nachmittage gibt es dabei die Möglichkeit zur Blutdruck- und Pulsmessung, sowie Messung des Körperfettanteils und der Herzfrequenzvariabilität. Diese Werte geben der Ärztin Informationen über den Trainings- und Entspannungszustand des Teilnehmers.
Bei dem Vortrag am Montag ging es hauptsächlich um Fastenkuren, Diäten, Gewichtsreduktion und den ungeliebten JoJo-Effekt. Übergewicht ist ein Problem vieler Menschen- ausgelöst durch zu wenig Bewegung und falsche Ernährung. Viele Menschen geraten bei einer normalen Diät in einen Hungerstoffwechsel und nehmen dadurch vorwiegend an Muskelmasse ab. Nach der Diät kehren sie zu den alten Essensgewohnheiten zurück und es resultiert eine Zunahme von Fett – leider nicht von der vorher verloren gegangenen Muskulatur: der JoJo- Effekt hat zugeschlagen. Um das zu verhindern bietet die Allgemeinärztin mit Schwerpunkt Homöopathie und Naturheilverfahren eine Methode namens „Bodymed“ in Ihrer Praxis in Marktschellenberg an. Kurz beschrieben heißt das: Ein ärztlich betreutes Gewichtsreduzierungsprogramm mit einem Mahlzeitenersatz durch hochwertige Eiweißshakes. Während dieser Zeit betreut Dr. Lagler Ihre Patienten sehr engmaschig und erstellt persönliche Trainings-und Ernährungspläne, damit Umstellung dauerhaft Erfolg hat.
Eines wollte die Medizinerin aber klarstellen: jede Form des Fastens (ob Heilfasten oder gewichtreduzierendes Fasten) entsäuert den Körper. Das Wohlbefinden verbessert sich, die körperlichen Symptome wie Muskelverspannungen werden weniger und der Mensch fühlt sich gesünder, fitter und aktiver.
Dafür verwendet Dr. Lagler auch gern einen Ausspruch von Hippokrates:
„Wer stark, gesund und jung bleiben will, sei mäßig, übe den Körper, atme reine Luft und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente.“
Bericht: Susann Marschner