Unerwarteter Geldregen für den Marktschellenberger Boten

Unerwarteter Geldregen für den Marktboten

Spendenübergabe am 17. Juni 2015

v.l. Erwin Hurter, Dr. Hans Conrad Fischer und 1. Bürgermeister Franz Halmich bei der Spendenübergabe

v.l. Erwin Hurter, Dr. Hans Conrad Fischer und 1. Bürgermeister Franz Halmich bei der Spendenübergabe

Herr Dr. phil. Hans Conrad Fischer hat dem Marktschellenberger Boten und dessen Redaktionsmitglieder seine Anerkennung für die ehrenamtliche Tätigkeit zum Ausdruck gebracht und der Redaktion am Mittwoch, den 17. Juni 2015, im Beisein des 1. Bürgermeisters Franz Halmich einen Spendenscheck in der Höhe von 2.000 Euro überreicht. Er möchte mit seiner Spende den Fortbestand der Heimatzeitung unterstützen. Durch seinen, aus gesundheitlichen Gründen notwendigen, Amerikaaufenthaltes ist die Dorfzeitung für ihn das Bindeglied zu seinem Heimatort. Er freut sich immer wieder, wenn er über die Geschehnisse im Dorfleben und in den Schellenberger Vereinen informiert wird. Das war ihm Grund genug, den Marktboten, der nur über Sponsorenbeiträge finanziert wird, großzügig zu unterstützen. Er sei sehr angetan von der Gestaltung der Zeitung und der positiven Entwicklung über all die Jahre. Das könne er als „gelernter Journalist“ wohl beurteilen und er wünsche sich, dass diese positive Entwicklung auch in Zukunft zum Wohle der Marktschellenberger Bürger anhält.
Erwin Hurter, der Initiator und Herausgeber des Marktschellenberger Boten, bedankte sich herzlich bei Herrn Dr. Fischer für die Spende und versicherte, dass diese zweckgebunden für die weitere Heraus-gabe und Verbesserung der Zeitung verwendet wird.
Das gesamte Redaktionsteam bedankt sich auf diesem Wege nochmals sehr herzlich bei Herrn Dr. Fischer für seine großzügige Spende und wünscht ihm vor allem Gesundheit und noch viele angenehme Aufenthalte in seiner "alten" Heimat Marktschellenberg! Bericht: Franz Heger